Daten bleiben in Europa

Darauf haben wir schon lange gewartet: Microsoft nimmt die Datenschutz-Anforderungen der Europäischen Union ernst und sagt Anpassungen zu.  Microsoft Präsident Brad Smith schreibt in seinem Blog-Beitrag: „Wir werden Ihre Daten nicht außerhalb der EU verschieben müssen.“

Schon seit Jahren läuft die Diskussion über sämtliche Dienste von Microsoft aber auch anderen, amerikanischen Softwarelieferanten. Immer wieder geht es um die Frage des sicheren Datenaustausches mit den USA. Denn in den letzten Jahren wurden beide grundsätzlichen Abkommen (safe-harbor und zuletzt das PrivacyShield) für unzureichend erklärt. Somit wurde die Rechtsgrundlage und die Frage der Sicherheit ins Unklare geschoben.

Mit der heutigen Ankündigung, können Unternehmen aber einen ersten Erfolg in der Absicherung Ihrer Daten vermerken. Aktuell ist das Thema Microsoft 365 und Microsoft TEAMS im Fokus aller bedenken.

Wir werden das Thema weiterhin beobachten und Sie zeitnah informieren.