schriftarten

Google Fonts Einbindung gegen DSGVO

Einbindung von GoogleFonts Schriften verstößt gegen die DSGVO

Es gibt so tolle Schriftarten bei Google Fonts, die Palette ist fast unendlich. Und weil es so schön einfach ist, werden sie in vielen Website-Templates direkt eingebunden.

Die Einbindung hat einen Haken: Bei jedem Aufruf der Webseite wird die IP-Adresse des Besuchers an Google übertragen. Und genau dies ist Bestandteil eines Urteils des Landgerichts München. Daten dürfen ohne Zustimmung nicht an Dritte übertragen werden.

Wir alle wissen, dass die IP-Adresse nun wirklich schwer nachzuvollziehen ist, aber sie wurde leider als „personenbezogen“ deklariert. Somit gelten hier die gleichen Gesetze wie für Namen, Kontaktedaten etc. 

Ob es einen Kläger gibt weiß man nicht. Aber Sie machen sich hier angreifbar und es ist auf jeden Fall ärgerlich, anwaltliche Post zu bekommen.

Lösung ziemlich einfach

Und tatsächlich, die Lösung ist sehr einfach und benötigt kaum Aufwand. Man kann die Schriftarten herunterladen und auf den eigenen Server packen und dann von dort aus laden. Dies ist einfach, genauso schnell und nimmt Sie sofort aus der Schusslinie.

Fragen Sie Ihren Webadministrator danach oder die Agentur, die sie betreut.